Biographie
  • Horst ist am 14.11.1969 in Wien geboren und wächst als hyperaktives Kind mit enger Bindung zu seinem Großvater in Maria Anzbach/NÖ heran. Neben Fußball, Tennis und Schwimmtraining erhält Horst ab seinem sechsten Lebensjahr Klavierunterricht. Schnell kristallisiert sich seine Neigung, Liebe und sein Talent zur Musik heraus. Bereits mit 14 spielt er Keyboards in seiner ersten Band. Es dauert nicht lange und er wagt den Schritt nach vorne zum Mikrofon. Auch die Gitarre bringt er sich durch zahlreich folgende Bandprojekte bei. Die Reise durch die Musik hatte begonnen.

    „Mein Leben ist eine Odyssee auf der Suche nach der eigenen Stimme.“

    Als 20-Jähriger steht er mit seiner damaligen Band „INDIGO“ im Finale des größten europäischen Bandwettbewerbes „POP O DROM“. Es folgen Studioproduktionen bei Erich BUCHEBNER, die zu Projekten wie „Loose Lips", "Nexus" oder "Eddie & the lost Souls“ führen.
    Horst studiert am Konservatorium für „Musik & Dramatische Kunst“ in Wien, besucht die Jazzgesangsklasse und tritt dem „Joseph HAYDN-Chor“ bei. Immer wieder übernimmt er mit Kollegen Audioproduktionen für die Trickfilm-Company „CARICARTOON“ (Baydog, Gorax, Tourists,...)
    Furchtlos, interessiert am Leben und an fremden Kulturen, zieht es Horst zwischendurch vermehrt in ferne Länder. Er reist mit dem Rucksack durch Europa, die Karibik, Mexico, Guatemala, Belize, Costa Rica, Venezuela, Kenia, Tanzania, Sansibar, Bali, Java, Sulawesi, ... und das findet auch in seiner Musik Niederschlag. Soul, Rock, Jazz, Funk, ...zu dieser Zeit versucht er in verschiedenen Stilrichtungen seine Identität zu finden und fühlt sich dabei überall und nirgendwo zuhause. 2004 eröffnet er in seiner Heimatgemeinde Maria Anzbach den „KULTUR & EVENTGASTHOF zum goldenen löwen“. Mit einer hauseigenen Bühne ermöglicht er vielen national-und internationalen Künstlern, Musikern und Kabarettisten eine ideale Auftrittsmöglichkeit.

    Doch 2006 „die Bombe“! Ein fürchterlicher Verkehrsunfall katapultiert ihn „unschuldig“ in den Rollstuhl. Der Überlebenskampf dauerte 3 Wochen. Nach einem einjährigen Spitals-und Rehabaufenthalt mit zahlreichen Operationen, kehrt Horst 2007 in sein „altes - neues Leben“ zurück. Gezwungenermaßen tauscht er sein altes Piano und die Akustik-Gitarre gegen ein modernes Tonstudio. Von diesem Moment an vergräbt er sich, um mit neuem Werkzeug seine Eindrücke, Erfahrungen und Erlebnisse zu neuer Musik werden zu lassen. 2012 GARAGE-CLUB „Therapy Seasons“ ist ein Produkt, mit dem Horst nach vier Jahren harter Arbeit zurück ins Leben findet. Jenseits von Band- oder Projektalben ist dieses Album mit Sicherheit das wichtigste und persönlichste Werk seiner Karriere. Trauer, Verzweiflung, Hass, Zorn, Leid, Frust, Neid, Schmerz, ... und doch mit grenzenloser Hoffnung, kompromisslos ehrlich, pure essentielle Musik mit Tiefgang, gnadenlos auf den Punkt gebracht. Auf „Therapy Seasons“ ist seine Aufarbeitung auf überzeugende Weise nachzuhoeren. Horst weiß Musik zu schaffen, Horst weiß, wovon er singt!
    Im höchsten Maße selbstkritisch, arbeitet Horst die nächsten Jahre hartnäckig und penibel daran, Stimme und Instrument in symbiotischen Höhepunkten zu verschmelzen. In der Odyssee auf der Suche nach der eigenen Stimme, liegt für Horst der Wert dieser Reise. Ein Etappensieg auf diesem Weg ist "No Surrender“, die logische Konsequenz und nach dem Depüt-Album „Therapy Seasons“ die gelungene Fortsetzung eines unaufhaltsamen Schaffensdranges, gelungen wie selten ein Folgealbum zuvor. Gnadenlos brachial ehrliche Musik wühlt in allen Abgründen, schöpft aus allen Möglichkeiten und entscheidet sich für ein Leben voller Hoffnung und Lust. Unangepasst, mit klaren Worten und mitreißender Leidenschaft. 2019 EP GARAGE-CLUB "No Surrender“

    follow us

    Stay tuned for updates on our social media channels